heilender Malherbst

23. September 2020, 15:34 · kommentieren

Ein ernster Sommer neigt sich. Es ist der dreißigste in unserer Ateliergeschichte. Sein Licht möchte einkehren, inwendig leuchten, seelisch werden und Reifeprozesse in uns begleiten und fördern.

Bei der inneren Fruchtbildung in den Herbst hinein werden wir dieses Jahr mehr auf die Hautbildung, auf eine stabile, starke Schale achten, die uns schützt vor den Angriffen auf unsere leibliche, seelische und soziale Gesundheit, die alle gefährdet sind.

 

Innerhalb einer walnussstarken Schale finden wir Raum für das Freiheitsfest unserer menschlichen Individualität. Die Kunst hilft uns dabei.

Das farbige Licht, die lichten Farben verbinden uns mit der uns umgebenden Welt. Wir atmen Licht im erlebenden Wahrnehmen ein und atmen es formbildend wieder in die Welt zurück. Dabei verwandeln sich  Ich und Welt ineinander und erzählen sich gegenseitig den heilsamen Sinn des Seins: Die Vermenschlichung der Welt, die ein umfassender Heilungsprozess ist.

 

 

Alle sind wir vom Thema Corona berührt, verunsichert, teils verletzt oder (re-)traumatisiert. Der spielerische Umgang mit den Farben baut innerlich auf, kräftigt die Seelensubstanz, wie die Lebensenergie. Besonders wenn wir das, dass wir etwas können müssen, loslassen und uns den Kräften des inneren Kindseins mit seiner unvoreingenommenen Offenheit und Achtsamkeit mehr überlassen.

Gemeinsam versuchen wir uns zu stärken, Orientierung zu finden. Jeder ist eingeladen.

Keine Vorerfahrung oder Begabung nötig. Einfach loslegen!

 

Mögliche Termine sind vormittags Montag, Dienstag und Donnerstag je 9:30Uhr,

abends Montag 19.Uhr, Mittwoch 19Uhr und Donnerstag um 17:30Uhr (derzeit voll) mit sehr netten und interessanten Menschen.

Dauer pro Einheit etwa 2,5 Stunden, Kostenbeitrag monatlich 80 bis 120 Euro nach Selbsteinschätzung, Material und Tee inklusive. Mindestteilnahmedauer ein Monat.

 

 

atelier.bendner@t-online.de,   fon 560923

www.kunsttherapie-münchen.de

 

 

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...

Hinterlasse einen Kommentar