Die Indigostunde

18. Dezember 2019, 17:38 · kommentieren

Die Indigostunde

 

 

zum Jahresende hin ist die Zeit des Indigo. Denn Indigo beinhaltet Übergang. Das ist sein Geheimnis. Im malenden Erleben dieser Farbe gelangen wir selbst zur Schwelle des Übergangs.

Der ist vielschichtig. Es gibt ihn, nach der blauen Stunde, vom Tag zur Nacht, aber auch vom November zum Advent. Die Vegetation zieht sich in den Samen zurück, ihre Farben verlöschen über ocker, braun und oliv zum indigo.

 

An der Indigoschwelle kommt immer etwas zu ende. Im Überschreiten dieser Schwelle erreichen wir eine andere Qualität: Der Vegetationszyklus des Jahres neigt sich, das Leben zieht sich zurück und ermöglicht der Seele im Advent anstelle des ausgebreiteten Naturlebens  einen  neuen Raum, in dem Ende und Anfang sich berühren. Natur wird seelisch, Indigo berührt jetzt das Blau, das den Innenraum der Seele weitet. So bereiten wir neuem Innenlicht, das nach der Wintersonnwende zur Weihnacht unser Bewusstsein erhellen möchte, den Weg.

 

Das Atelier lädt zur Indigostunde des Jahres ein, einen Vormittag oder Abend mit zu malen, mit zu erleben, mit zu sprechen. Eine besondere Gelegenheit, sich und unserer Arbeit zu begegnen.

 

Mögliche Termine: Mo, Di, Do um 9:30Uhr, Mo und Mi um 19Uhr, Do 17:30 Uhr

Kostenbeteiligung nach den eigenen Möglichkeiten (Richtsatz 25€ für etwa 2,5 Stunden, inkl. Material und Tee)

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...

Hinterlasse einen Kommentar